Navigation und Sprachwechsel

Hilfsnavigation

Team

Hilmar Hoch

Hilmar Hoch Advocatur Seeger Frick & Partner AG
Landstrasse 81
FL-9494 Schaan, Liechtenstein

T +423 265 22 22
F +423 265 22 32
hilmar.hoch@sfplex.li
Hilmar Hoch, Jahrgang 1958, praktiziert seit über 20 Jahren als liechtensteinischer Rechtsanwalt. Er ist im Jahre 2005 als Partner in die Kanzlei eingetreten. Mit Anwaltszulassungen in Liechtenstein und New York berät Hilmar Hoch einheimische und internationale Klienten mit den Schwerpunkten Gesellschafts- und Vertragsrecht, Verwaltungs- und Verfassungsrecht. Hilmar Hoch ist auch Vize-Präsident des Staatsgerichtshofes des Fürstentums Liechtenstein (Verfassungsgericht). Er publiziert regelmässig, primär im Bereich des Verfassungsrechts.
 

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch
 

Qualifikationen

  • Lic. iur. Universität Bern, 1983
  • Dr. iur. Universität Bern, 1991
  • Master of Laws, Harvard Law School, 1992
  • Rechtsanwaltsprüfung, Liechtenstein, 1991
  • Rechtsanwaltsprüfung (Bar Exam), New York, 1993
 

Schwerpunkte

Gesellschafts- und Stiftungsrecht, Vertragsrecht, Finanzmarktrecht, Verwaltungs- und Verfassungsrecht.
 

Tätigkeiten

  • Mitglied des Liechtensteinischen Anwaltsverbandes / Anwaltskammer seit 1991
  • Dozent Verfassungsrecht im Vorbereitungskurs der Rechtsanwaltsprüfung
  • Richter des Staatsgerichtshofes des Fürstentums Liechtenstein seit 1993
  • Vorsitzender der Prüfungskommission für Rechtsanwälte in Liechtenstein seit 2004
  • Vizepräsident des Staatsgerichtshofes des Fürstentums Liechtenstein seit 2005
 

Publikationen

  • Der liechtensteinische Staatsgerichtshof und Daniel Thürers Beitrag zu dessen Rechtsprechung und Selbstverständnis, in: Giovanni Biaggini/Oliver Diggelmann/Christine Kaufmann (Hrsg.), Polis und Kosmopolis, Festschrift für Daniel Thürer, Zürich 2015, S. 257 ff.
  • Einheitliche Eingriffskriterien für alle Grundrechte? in: Liechtenstein-Institut (Hrsg.), Beiträge zum liechtensteinischen Recht aus nationaler und internationaler Perspektive, Festschrift zum 70. Geburtstag von Herbert Wille, Schaan 2014, S. 183
  • Staatsgerichtshof und Oberster Gerichtshof in Liechtenstein. Zum Verhältnis zwischen Verfas-sungs- und Fachgerichtsbarkeit in Schumacher/Zimmermann (Hrsg), Festschrift für Gert Delle Karth – 90 Jahre Fürstlicher Oberster Gerichtshof, 2013, 415
  • Meinungsfreiheit, in: Andreas Kley/Klaus A. Vallender (Hrsg.), Grundrechtspraxis in Liechtenstein, Schaan 2012, 195
  • Archivrecht und Grundrechte – Rechtsgutachten zur Quellenedition des Landesarchivs betreffend die 1930er und 1940er Jahre, Liechtensteinische Juristenzeitung (LJZ) 2011, 28
  • Die Regelung des staatlichen Zugriffs auf Fernmeldedaten im Kommunikationsgesetz aus grund-rechtlicher Sicht, Liechtensteinische Juristenzeitung (LJZ) 2009, 99
  • Kriterien der Einschränkung von Grundrechten in der Praxis der Verfassungsgerichtsbarkeit (Landesbericht Liechtenstein), Europäische Grundrechtszeitschrift (EuGRZ) 2006, 640
  • Schwerpunkte in der Entwicklung der Grundrechtsprechung des Staatsgerichtshofes, in: Herbert Wille (Hrsg.), Verfassungsgerichtsbarkeit im Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 2001, 65
  • Verfassung- und Gesetzgebung, in: Gerard Batliner (Hrsg.), Die liechtensteinische Verfassung 1921, Vaduz 1994, 201
  • Grundrechtliche Verfahrensgarantien in der Rechtsprechung des liechtensteinischen Staatsge-richtshofes, in: Grundrechtschutz im gerichtlichen Verfahren, Wien 1994, 105
  • Geschichte des liechtensteinischen Sozialversicherungsrechts, Schaan 1991
  • Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie in Bezug auf Liechtenstein, Liechtensteinische Juristenzeitung (LJZ) 1989, 77
  • Zudem: Diverse Buchrezensionen in der Liechtensteinischen Juristenzeitung (LJZ)